[IP-OA_Forum] Freistellung von articles

BAG-Verlag bag at bag-verlag.de
Di Mär 10 16:03:59 CET 2009


Lieber Herr Schneemann,
entschuldigen Sie, wenn ich das nicht klar genug formuliert habe,
das war ein (verlinkbares) Beispiel dafür, wie eine Universität/ein 
Repositorium
ohne eigens zutun zu einem Mitbewerber von einem Verlag werden kann.

Daß Sie den Hinweis klarer formuliert haben, freut mich sehr.

Mir ist wichtig, daß die Autoren mit den Verlagen Kontakt aufnehmen.
Ich erlebe leider viel zu oft, daß die urheberrechtlichen Grundsätze 
nicht bekannt sind (weil im Studium kein Thema)
- siehe meinen gestrigen Beitrag.

Anwürfe mache ich nicht - als Archäologe eher Aushub ;-)
Nein, ich habe mich als Existenzgründer fachfremd in die Verlagsbranche 
eingearbeitet und weiß daher vor welchen Fragen man als Wissenschaftler 
steht, wenn man sich mit Urheberrecht beschäftigt.

Wir verstecken nichts in Papier, sondern liefern Qualität in Layout und 
Produktion.
Maßstabhaltige Abbildungen lassen sich über Internet nur schwer 
verbreiten. Von unseren bislang 95 Autoren (Altersgruppe 30-45 J.) hat 
noch keiner bezüglich open access nachgefragt (SIC!).
Seit 2007 steht auf unserer Startseite (in rot): "Ab Oktober 2007 
erhalten Sei einen Teil unserer Publikationen auch als PDF". Damit 
wollte ich frühzeitig feststellen, wie groß die Nachfrage ist. Ergebnis 
bislang:  NULL.
Gleichwohl bereiten wir derzeit für alle Publikationen PDF's vor.
Sicher ist LIBREKA (http://www.libreka.de/) die Volltextsuche der 
Verlagsbranche ein Begriff.

Der Online Zugang wird von allen Seiten bearbeitet, nicht nur per open 
access.
Das wesentliche ist die "Volltextsuche", die erreicht werden muß.

Mit besten Grüßen
Bernhard A. Greiner

Ruediger Schneemann schrieb:
> BAG-Verlag schrieb:
>> ....
>>
>> Noch ein Beispiel.
>> Die TU Berlin schreibt: http://www.ub.tu-berlin.de/index.php?id=1876
>> "Noch ein wichtiger Hinweis: in der Regel ist das Einstellen einer 
>> digitalen Version auf dem eigenen Hochschulserver auch für die 
>> Publikationen möglich, die in einem kommerziellen Verlag erschienen 
>> sind, dem also das Nutzungsrecht übertragen worden ist."
>>
>> Gleichzeitig bietet die TU Berlin beim Hochladen der Dateien die 
>> Möglichkeit POD freizugeben.
>>
>> Ein POD, mit dem das Layout einesVerlages ausgedruckt wird, der nicht 
>> einmal gefragt wurde,
>> führt m.E. zwangsläufig zu Ärger.
>> Und das Repositorium, obwohl von einer gemeinnuetzigen Institutionen 
>> betrieben,
>> gerät damit in ein Wettbewerbsverhaeltnis zum Verlag und das unter 
>> Verwendung einer
>> fremden Leistung.
>>
> Hallo Herr Greiner,
> das ist nicht korrekt dargestellt: 
> dem obigen Zitat folgte auf unserer Webseite der Hinweis: 
>
> "Selbstarchivierung <http://www.ub.tu-berlin.de/index.php?id=177#c1820>: Die Sherpa/Romeo-Liste gibt darüber Auskunft, welche Verlage welche Rechte frei gegeben haben"
>
> Es ist klar: digitale Versionen von gedruckten Publikationen dürfen die Autoren nur im Rahmen der urheberrechtlichen Regelungen hochladen. 
>
> (Ich habe heute den Text auf der webseite leicht umgestellt, um den Zusammenhang deutlicher zu machen)
>
> Noch zu einem anderen Punkt, der angeblichen Wettbewerbsverzerrung:
> wir haben Verlagspublikationen mit und ohne PoD auf unserem Server, z.B.
>
> - Diss, die zunächst als Online-Diss publiziert wurden, behalten immer die PoD-Erlaubnis, auch wenn sie später zusätzlich in einem Verlag erschienen sind (das PoD bezieht sich auf das Abgabe-Layout der Diss, nicht auf das Verlags-Layout)
>
> - Verlage, die wissen, dass die Sichtbarkeit im Web via Open Access wichtiger für den Bekanntheitsgrad (und dementsprechend auch verkaufsfördernd) als das Verstecken in der Papierform ist, erlauben uns häufig das Hochladen der Verlagsversion in unser Repositorium, mal mit PoD, mal ohne (wir bieten beide Lizenzen an, vgl. http://www.ub.tu-berlin.de/index.php?id=1876#content7305)
>
> Ich hoffe, Sie erkennen, dass Ihre Anwürfe nicht zutreffen.
>
> Schöne Grüße
> Rüdiger Schneemann
>
>  -----------------------------------------------------------------
> | Ruediger Schneemann        | TU Berlin - Universitätsbibliothek |
> | schneemann at ub.tu-berlin.de | Fasanenstr. 88      D-10623 Berlin |
> | http://www.ub.tu-berlin.de |              Tel: +49 30 314 76127 |
> | Leitung:  Elektronische Dienstleistungen  /  Universitätsverlag |
>  -----------------------------------------------------------------
> ------------------------------------------------------------------------
>
> _______________________________________________
> Ipoa_forum mailing list
> Ipoa_forum at lists.spline.inf.fu-berlin.de
> https://lists.spline.inf.fu-berlin.de/mailman/listinfo/ipoa_forum
>   

-- 
BAG-Verlag
Olgastr. 13
D-73630 Remshalden
Tel: +49 07151-2766-45
Fax: +49 07151-2766-47
eMail: info at bag-verlag.de
www.bag-verlag.de

Inhaber Dr. Bernhard A. Greiner

-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit HTML-Daten wurde abgetrennt...
URL: <http://lists.spline.inf.fu-berlin.de/pipermail/ipoa_forum/attachments/20090310/fd8b96cf/attachment-0001.html>


Mehr Informationen über die Mailingliste Ipoa_forum