[Fli4l_opt] Tarball 3.9.0

Christoph Schulz fli4l at kristov.de
Mi Mai 21 21:10:15 CEST 2014


Hallo!

Jill Leyden schrieb:

>> Nun, dafür gibt es OPT_SSHD. Das steht auch in der Dokumentation:
> Nun, davon rede ich gerade. Es ist installiert. Aber die Einstellung SCP
> fehlt in der 3.9.0 komplett.

Ja, weil sie nicht mehr nötig ist -- SCP ist Server-seitig _immer_ 
aktiviert.

>>    Standard-Einstellung: \var{OPT\_\-SSHD='no'}
> Sagt mir nichts. Ich frickle nicht in Verzeichnissen auf dem Fli ohne
> geeignetes Werkzeug herum.

Ähm, es geht um deine Konfiguration, in der OPT_SSHD='yes' stehen muss.

> Wenn SCP in der sshd.txt nicht drin steht, man es selber hinzufügt und
> es eine Fehlermeldung hagelt, was dann?

Dann hast du einen Fehler gemacht ;-) OPT_SCP _gibt es nicht mehr_, es ist 
_nicht mehr nötig_, da die Funktionalität _immer_ aktiviert ist.

>>
>>    Soll der Zugriff auf den Router mittels ssh ermöglicht werden, bedarf
>>    es der Änderung auf von \var{OPT\_\-SSHD} auf \var{'yes'}. [...]
>>    Dies ermöglicht auch das Kopieren von Dateien auf den Router.
>>    ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
> Nichts neues, wenn es gehen würde.
> In der rc.cfg sind alle yes Einträge auf no.

Die rc.cfg ist eine _generierte_ Datei. Sie wird von mkfli4l _auf Basis 
deiner Konfiguration_ erstellt. Deine Original-Konfiguration ist _nicht_ in 
der rc.cfg, sondern in config/*.txt. Du musst also in der config/sshd.txt 
OPT_SSHD='yes' setzen. Mehr nicht.

> Steht im down geloadeten Paket schon alles auf yes.

Nein, da ist ein "#" vorne, das kommentiert die Variable aus.

> Serviert aber eine Fehlermeldung das kein SCP aktiviert ist, weil sie
> im sshd-Paket fehlt. Siehe Warning.

Nein, sondern weil das OPT_SSHD deaktiviert ist.

> Sorry, ist nicht mein erster Fli, den ich aufgesetzt habe und der
> jetzige 3er läuft schon seit gut fünf Jahren problemlos.

Sorry, aber das nützt dir nichts, wenn du deine Konfiguration nicht 
aufmerksam genug überarbeitest. Die Änderung mit den "#" am Anfang aller 
OPT-Variablen ist schon seit Monaten im Tarball drin. Und dass "#" 
Kommentare einleitet sollte bekannt sein -- schließlich werden auch die 
Kommentare im Dateikopf entsprechend eingeleitet.

Mein Tipp lautet bei diesem Problem immer: Man nutze für das Bearbeiten 
seiner Konfiguration einen Editor mit Syntaxhervorhebung für Shell-Skripte 
(gibt es wie Sand am Meer). Der macht bei mir alle Kommentare immer schön 
grün, so dass man sofort sieht, dass es sich um einen Kommentar handelt.

> Bin seit der V2.0.8 dabei. Die meisten Versionen danach liefen zum Test
> nebenher in einer VM.
> 
> Auf die 3.6.2 wollte ich gerne.
> Meinerseits macht die 3Com warum auch immer nicht mit.

Welcher Typ von Karte genau?

> 
> Mit dem Ersatztool ytree komme ich zugegebenermaßen nicht klar, weil
> für mich der MC auf allen Linux-Versionen die es gab und gibt einfacher
> zu bedienen ist. Bin halt Norton Commnader Design gewohnt.

MC wird im Tarball angeboten, das sollte dann somit kein Problem darstellen.


Viele Grüße,
-- 
Christoph Schulz
[fli4l-Team]



Mehr Informationen über die Mailingliste Fli4l_opt